Gemeinschaft

In der Gemeinschaft des Glaubens unterwegs in die Zukunft

In der Sorge um den Zerfall der in Jahrhunderten gewachsenen Werte des christlichen Abendlandes und um im Streben nach den ritterlichen Tugenden des historischen Templerordens Antworten auf Fragen unserer Zeit an unsere Gesellschaft zu vermitteln, hat sich der ORDO MILITIAE CRUCIS TEMPLI, Tempelherren-Orden (OMCT) – Deutsches Priorat e. V. gegründet.

Der OMCT ist ein ökumenischer, weltlicher Ritterorden. Seine Mitglieder bemühen sich, in Anlehnung an die Gründungsaufgaben des mittelalterlichen Templerordens und in der Tradition der Ritterschaft des HEILIGEN RÖMISCHEN REICHES in unserer Zeit „geistigen Geleitschutz“ zu vermitteln.

Die Leistungen unserer Gemeinschaft sind immer die Leistungen jedes einzelnen Mitglieds. In diesem Sinne bemüht sich der Tempelherr ständig, an seiner eigenen Vervollkommnung als Mensch, als Christ und als Bürger zu arbeiten. In der Gemeinschaft der Ordensbrüder findet er die Zielsetzung und Unterstützung für sein Handeln.

Die Ordensmitglieder sind Männer aus allen Berufsgruppen in unserer Gesellschaft.

 

Codex

Wir verstehen uns als Hüter und Bewahrer des ritterlichen Gedankenguts in der Neuzeit. Unser Ziel ist es, mit unserem Wort und unserem persönlichen Verhalten die Gegenwart im Sinne des Glaubens zu beeinflussen und zu prägen.

Zu unserem Codex

Öffentliche Erklärungen

Hier veröffentlichen wir unsere Vorträge und Beiträge zu Konventen, Kamingesprächen und anderen Austauschsrunden

Zu unseren Beiträgen

Ökumene – Einheit in der Vielfalt

Alle reden über die Ökumene, aber nur wenige christliche Laien wissen, zu was sie sich verpflichtet haben, als sie sich verpflichteten für die Ökumene einzutreten.

Ökumene heute

Ordensleben

Der Orden bekennt sich zum gemeinsamen christlichen Glauben und unterstützt die Ökumene mit dem Ziel der Wiederherstellung der Einheit.

Erfahre mehr über unser Ordensleben

Bildergalerien

Impressionen von Konventen und anderen Veranstaltungen, die unser Ordensleben dokumentieren.

Zu den Bildern